„Ich habe eine Schwäche für düstere, gespaltene Charaktere.“ – Pia Lüddecke im Interview zu „Geister“

„Ich habe eine Schwäche für düstere, gespaltene Charaktere.“ – Pia Lüddecke im Interview zu „Geister“

Pia Lüddecke, eigentlich 1981 das Licht der Welt erblickende Ruhrpottlerin mit schwerer Neigung zur dunklen Romantik, rechnet in mancher Vita mal eben einhundert Jahre drauf. Was auch wesentlich stimmiger ist angesichts der schauerromantischen Einfärbung ihrer Romane „Der schwarze Teufel“ und, unlängst bei „Edition Outbird“ erschienen, „Geister“. Während ich sie nach einem Treffen in Dortmund im … Weiterlesen

„Es sind jene, die in den Schatten hausen, die mich schon immer faszinieren“ – Holger Much im Interview

„Es sind jene, die in den Schatten hausen, die mich schon immer faszinieren“ – Holger Much im Interview

Holger Much ist einer dieser hochkreativen Vielkanalkommunikatoren, die sich in unserem Netzwerk bewegen. Als sympathischer Typ mit durchaus erträglichem schwäbischem Akzent, der er ist, hinterlässt der Maler, Grafiker, Illustrator und Musiker Much zahlreiche Spuren in den Werken befreundeter KünstlerInnen und den Gemütern seiner wachsenden Liebhaberschaft. H. R. Giger, Luci van Org, Asp Spreng, Faun, Letzte … Weiterlesen

„Staunen und die Neugier sind bei mir weitaus stärker als Ängste“ – Michael Schweßinger im Interview zu „In Buxtehude ist noch Platz“

„Staunen und die Neugier sind bei mir weitaus stärker als Ängste“ – Michael Schweßinger im Interview zu „In Buxtehude ist noch Platz“

Michael Schweßinger hat´s wieder getan. In diesen Tagen erscheint in der „Edition Outbird“ sein Erzählband „In Buxtehude ist noch Platz“, mit dem grafischen Herzblut von Benjamin Schmidt verfeinert und liebevoll lektoriert von Isa Theobald. Spätestens mit diesem Buchtitel dürfte der letzte Zweifel darüber verschwinden, dass Schweßinger charaktervollen, bisweilen gut abgehangenen Humor hat. Dieses Buch ist … Weiterlesen

„Es ist der Wunsch, die Straßen zu bereisen, die vom Sichtbaren zum Unsichtbaren führen“ – Kai Grehn im Interview

„Es ist der Wunsch, die Straßen zu bereisen, die vom Sichtbaren zum Unsichtbaren führen“ – Kai Grehn im Interview

In unserem Arbeitsfeld begegnen wir immer wieder Menschen, die eine scheinbar unfassbare Energie aufbringen, um zu tun, wofür sie brennen. Kai Grehn ist solch ein Menschentyp. 69er Baujahr, Studium am Regieinstitut der Berliner Schauspielschule „Ernst Busch“, schreibt und übersetzt er Prosa und Theatertexte, inszeniert Hörspiele und Theaterstücke, initiiert und verantwortet Lesungen. Eine Auswahl seiner Hörspiele, … Weiterlesen

„In Wirklichkeit spiegelt die Kunst den Beschauer, nicht das Leben“ – Michael Haas im Interview zu „Die Augen meiner Tochter“

„In Wirklichkeit spiegelt die Kunst den Beschauer, nicht das Leben“ – Michael Haas im Interview zu „Die Augen meiner Tochter“

Im September diesen Jahres erscheint mit „Die Augen meiner Tochter“ Michael Haas´ nunmehr drittes Buch. Mit der düsteren Novelle „Becirct“ debütierte er 2010 in der Wiener „Edition Garamond“, 2017 erschien mit dem episodischen Gesellschaftsroman „50. Licht und Schatten – Männer betrügen Frauen, Frauen betrügen sich selbst“ sein erstes Buch in der „Edition Outbird“, nun folgt … Weiterlesen

„Das Spannende an „Whisky & Sounds“ ist, einen komplett anderen Sinneseindruck zu konvertieren“ – Martin Plütsch im Interview

„Das Spannende an „Whisky & Sounds“ ist, einen komplett anderen Sinneseindruck zu konvertieren“ – Martin Plütsch im Interview

Martin Plütsch, junger Geraer Gitarrenvirtuose und seit einer Weile Mitglied des „Genuss & Kultur“-Künstlernetzwerkes der Agentur Outbird, wird am 29. 06. 2019 im Salon West in Annaberg-Buchholz handverlesene Single Malts aus vier Regionen dieser Erde in Form seiner musikalischen Interpretationen vorstellen. Ein paar Fragen an Martin: Hallo Martin, magst Du Dich kurz vorstellen? Wie alt … Weiterlesen

„Den einen oder anderen dazu bringen, Flüchtlinge als Menschen zu sehen“ – Mona Krassu im Interview zu „Freitagsfische“

„Den einen oder anderen dazu bringen, Flüchtlinge als Menschen zu sehen“ – Mona Krassu im Interview zu „Freitagsfische“

Von Mona Krassu, Geraer Schriftstellerin und Romanautorin, ist dieser Tage bei Edition Outbird ihr zweiter Roman „Freitagsfische“ erschienen. Ein Roman, der den Leser schnell glauben lässt, in die Nachkriegszeit versetzt worden zu sein, so authentisch und genau ist Monas Blick. Merkwürdiger Name, denkt man, bevor man auf den Klappentext schaut und neben Feridun Zaimoglus unbedingter … Weiterlesen

„Ich sehne mich nach Gesprächen, die tiefer gehen“ – Frank Hildebrandt im Interview zu „Gedankenspiele“

„Ich sehne mich nach Gesprächen, die tiefer gehen“ – Frank Hildebrandt im Interview zu „Gedankenspiele“

Kurz vor der Leipziger Buchmesse 2019 erschien von Frank Hildebrandt in der „Edition Outbird“ sein Buch „Gedankenspiele“, eine Sammlung aus Gesprächen, Gedanken und Aphorismen. Ähnlich wie in Tomas Jungbluths „Kammerflimmern“ finden sich auch hier Elemente einer Gesprächsführung, die die Aussagen und Antworten des Gegenübers im Dunklen oder bestenfalls erahnen lässt. Fast könnte man vermuten, „Gedankenspiele“ … Weiterlesen

„Vertrauen und Ehrlichkeit ohne Schnörkel zeigen diese Texte“ – Corina Gutmann im Interview zu „Kopfkino“

„Vertrauen und Ehrlichkeit ohne Schnörkel zeigen diese Texte“ – Corina Gutmann im Interview zu „Kopfkino“

Corina Gutmann, Leiterin der Stadtbibliothek Greiz, ist seit vielen Jahren hochengagiert in Sachen kulturelle Vielfalt in der Region wie auch in der Gefängnisarbeit. Sie arbeitet in der JVA Hohenleuben mit Häftlingen, gibt beispielsweise Schreibworkshops. Aus diesen Workshops ist im vergangenen Jahr die unlängst in der „Edition Outbird“ erschienene Anthologie „Kopfkino“ entstanden, die Lyrik, Prosa, Kurzgeschichten, … Weiterlesen

„Ich bin ein höriger Diener meiner Ideen und immer wieder gespannt, wohin die mich führen“ – Interview mit Andreas Hähle zu „Wahnsignale“

„Ich bin ein höriger Diener meiner Ideen und immer wieder gespannt, wohin die mich führen“ – Interview mit Andreas Hähle zu „Wahnsignale“

Andreas Hähle, Autor, Songtexter und Redner und 51 Jahre alt, veröffentlichte bei Edition Outbird Ende des vergangenen Jahres den verstörenden Roman „Wahnsignale“. Verstörend, weil er einen Lesesog entfaltet, der seiner Leserschaft keine Alternative des Entrinnens aus der zunehmend wahnhaften Welt des Protagonisten gewährt, die ihn mit den Wendejahren innerlich zerreißt. Andreas, der seit geraumer Zeit … Weiterlesen