„Ich kann nur um etwas kämpfen oder loslassen, aber hin- und herspringen verhindert, zu heilen“ – Tomas Jungbluth im Interview zu „Kammerflimmern“

„Ich kann nur um etwas kämpfen oder loslassen, aber hin- und herspringen verhindert, zu heilen“ – Tomas Jungbluth im Interview zu „Kammerflimmern“

Mit „Kammerflimmern“ legt Tomas Jungbluth ein Buch vor, das von seiner Sprachgewalt einerseits, seiner Thematik – einer schmerzhaften Trennung nach einer sehr anspruchsvollen Beziehung zu einer Frau mit Narzisstischer Persönlichkeitsstörung – andererseits vor allem durch eine Art Seelen–Exhibitionismus geprägt und in gewisser Weise einzigartig ist. Der lange Monolog eines verarbeitenden Protagonisten, der einem Brief gleicht … Weiterlesen

„Dunkle Kunst als Bewusstseinsquelle“ – Steve Bauer im Interview

„Dunkle Kunst als Bewusstseinsquelle“ – Steve Bauer im Interview

Steve Bauer, Inhaber das „Sinnträger“-Tattoostudios hinter dem Leipziger „Werk2“ und damit Veranstaltungspartner für unsere Literarischen Salons zur Leipziger Buchmesse, macht auch als Künstler auf sich aufmerksam. Seine Bilder sprechen eine weitgehend dunkle, tiefgehende Sprache. So nimmt es nicht wunder, dass seine Vernissage zum vergangenen „Wave- und Gotik-Treffen“ in Leipzig dem ein oder anderen Besucher so … Weiterlesen

„Ich habe das Buch in einer Zeit geschrieben, als Okkultismus & Poesie mein täglich Brot waren“ – Susanne Agnes Fauser im Interview zu „Lilian“

„Ich habe das Buch in einer Zeit geschrieben, als Okkultismus & Poesie mein täglich Brot waren“ – Susanne Agnes Fauser im Interview zu „Lilian“

Susanne Agnes Fauser, Schamanin und Schatten/Lichtarbeiterin, legt mit ihrem Debütroman „Lilian“ eine prachtvolle dunkle Perle vor, deren Plot sich der Unergründlichkeit des verhängnisvoll symbiotischen Liebespaares Lilian und Nat annähert und erst allmählich und unter Hochspannung Antworten auf die zahlreichen Fragen Aschmedays liefert. Nun sind ja beide, Lilian mehr noch als Nat, fesselnde Figuren mit einer … Weiterlesen

[ Rezension ] Tomas Jungbluth „Kammerflimmern“

[ Rezension ] Tomas Jungbluth „Kammerflimmern“

[Rezension Teil 1 ist in Druckversion im Magazin für alternative (Genuss)Kultur „Outscapes“- Ausgabe #9 erschienen. In diesem Zusammenhang verweisen wir gern auf das Interview mit ihm sowie sein aktuell in der „Edition Outbird“ erschienenes Buch „Kammerflimmern“ in unserem Onlinestore (siehe auch nachfolgendes Coverfoto).] „… Mutig ist dieses Buch also ebenso, wie es emotional ist und … Weiterlesen

[ Rezension ] Susanne Agnes Fauser „Lilian“

[ Rezension ] Susanne Agnes Fauser „Lilian“

[Rezension Teil 1 ist in Druckversion im Magazin für alternative (Genuss)Kultur „Outscapes“- Ausgabe #9 erschienen. In diesem Zusammenhang verweisen wir gern auf das Interview mit ihr sowie ihr aktuell in der „Edition Outbird“ erscheinendes Buch „Lilian“ in unserem Onlinestore (siehe auch nachfolgendes Coverfoto).] „… Ich entdeckte Frühlingslaub darin und eine Sonne, welche gesprenkeltes Licht auf … Weiterlesen

„Es muss da eine Konfliktlinie geben, die ich sehen will, die auch mit heute zu tun hat“ – Kai-Uwe Kohlschmidt im Interview

„Es muss da eine Konfliktlinie geben, die ich sehen will, die auch mit heute zu tun hat“ – Kai-Uwe Kohlschmidt im Interview

Kai-Uwe Kohlschmidt ist Musiker, Komponist, Autor, macht Hörspiele, Features und ist zudem Regisseur. Ein Vollblut-Künstler, der offensichtlich gar nicht anders kann, als in der Kunst aufzugehen. Er lebt sich durch die Kunst, Kreativität scheint keine Frage der Anstrengung, sie ist wohl einfach da und das in einem Maß, dass alles, was Kai-Uwe Kohlschmidt macht, irgendwie … Weiterlesen

„Manchmal bekommen Menschen Hilfe und erleben diese gegen ihre Selbstbestimmung.“ – Jennifer Sonntag im Interview zu „Seroquälmärchen“

„Manchmal bekommen Menschen Hilfe und erleben diese gegen ihre Selbstbestimmung.“ – Jennifer Sonntag im Interview zu „Seroquälmärchen“

Jennifer Sonntag, MDR-Moderatorin der „Sonntagsfragen“, langjährige Autorin und mit dem Inklusionspreis ausgezeichnete Inklusionsbotschafterin, veröffentlichte unlängst in der „Edition Outbird“ gemeinsam mit der Illustratorin Franziska Appel das „Seroquälmärchen“. Ein Erwachsenenmärchen, was den depressionsbedingten, stationären Aufenthalt in der Psychiatrie thematisiert und in eine merkwürdig „schwerelose Schmerzform“ bringt. Gründe für ein Interview gibt es auch darüber hinaus mehr … Weiterlesen

„Es gelang mir nicht den Kreislauf zu durchbrechen, obgleich mir die Faktoren bekannt waren“ – Tami Weissenberg im Interview zu „Darjeeling Pur“

„Es gelang mir nicht den Kreislauf zu durchbrechen, obgleich mir die Faktoren bekannt waren“ – Tami Weissenberg im Interview zu „Darjeeling Pur“

Tami Weissenberg, 36 Jahre alt, erlitt in seiner Ehe viele Jahre lang zum Teil massive Gewalt durch seine damalige Partnerin. Um vor allem psychisch zu überleben, dokumentierte er das Geschehen akribisch. Aus der Aufarbeitung seiner Notlage entstanden zahlreiche Medienberichte und mit Plauen die mittlerweile dritte Gewaltschutzwohnung für Männer in Sachsen. Seine Aufzeichnungen erscheinen aktuell im … Weiterlesen

„Ich finde, dass die Welt etwas mehr Gefühl vertragen könnte, mehr Sensibilität“ – Benjamin Schmidt im Interview zu „Fick die Musen“

„Ich finde, dass die Welt etwas mehr Gefühl vertragen könnte, mehr Sensibilität“ – Benjamin Schmidt im Interview zu „Fick die Musen“

Benjamin Schmidt, vor Jahren nach Berlin ausgewanderter Thüringer, im Brotjob bei einer Veranstaltungsagentur tätig, kann´s einfach nicht lassen, gute Bücher zu veröffentlichen und ganz nebenher auch diverse Lesungen und Touren abzuhalten. Unlängst erschien in der „Edition Outbird“ mit seinem Lyrikneuling „Fick die Musen“ ein ziemlich berührendes Stückchen Lyrik, dass im Kern facettenreich die Zerbrechlichkeit und … Weiterlesen

„Der wichtigste Gedanke für uns ist, Leben und Denken als etwas Labyrinthisches zu verstehen“ – Axel Kores & Christoph Liedtke im Interview

„Der wichtigste Gedanke für uns ist, Leben und Denken als etwas Labyrinthisches zu verstehen“ – Axel Kores & Christoph Liedtke im Interview

Ein dunkler Zuschauerraum. Eine große Bühne, die tiefrot beleuchtet ist. Im Hintergrund eine Leinwand auf der Bilder in schneller Abfolge als eine Art Film laufen. Die Szenen: schwarz, weiß und düster. Düster auch die gesamte Szenerie. An einem Tisch, auf dem allerhand technische Gerätschaften stehen, lehnt eine große Glasscheibe, über die eine dunkle Gestalt mit … Weiterlesen